Eines der einfachsten Erfolgsgeheimnisse vieler Coaches: ein Coach.

Sie sind selbstständiger Coach und schon länger im Geschäft? Oder Sie machen sich als Coach gerade selbstständig? Sie möchten, dass sich Ihre hohe fachliche und menschliche Qualität als Coach sowie der umfangreiche Mehrwert, den Ihre Arbeit erzeugt, auch in Ihrem Einkommen widerspiegelt?

Oder anders gesagt: Sie wollen mit Coaching (endlich) angemessen Geld verdienen?

Viele freiberufliche Coaches sind fachlich exzellent ausgebildet, bieten hervorragende Leistungen und investieren viel Zeit in ihr Business. 

Finanziell schneiden sie jedoch enttäuschend ab.

Zieht man vom Honorarumsatz die beruflich bedingten Kosten und die Krankenversicherung ab, verbleibt als jährliches Brutto-Einkommen beziehungsweise als durchschnittlicher Gesamt-Stundensatz – inklusive der Zeiten für all die vielen nicht fakturierbaren Tätigkeiten wie Netzwerken, Kontaktpflege, Administration, Postings erstellen, Rechnungen bezahlen etc. – nicht selten ein Betrag, der in keinem Verhältnis zum Aufwand sowie zum persönlichen Engagement und Herzblut steht. 

Noch viel weniger repräsentiert er den enormen Mehrwert für Klientinnen und Klienten, den die Begleitung durch einen professionellen Coach bedeuten kann.

Das ist vor allem dann tragisch, wenn gute Coaches dadurch irgendwann das Handtuch werfen. Coaches, die eine große Bereichung wären, sowohl für ihre Klienten als auch für die Gesellschaft.


Ein erster Grund für diesen Missstand: So gut wie alle Coaches haben bezüglich der unternehmerischen Seite ihrer Tätigkeit keinerlei Schulung erhalten.

Das zeigt sich schon bei typischen Begrifflichkeiten, etwa der häufigen Frage auf Google, was ein selbstständiger Coach als Gehalt verdient.

Antwort: Es gibt gar kein Gehalt, weil Sie als Selbstständiger ja nirgendwo angestellt sind. Stattdessen leben Sie von Ihrem Gewinn (den Sie zum Schluss natürlich noch versteuern müssen).

Auch Fragen wie "Wie kann ich für mein Coaching Klienten finden?", "Wie kann ich als Coach bekannt werden?" oder "Wie geht Werbung (beziehungsweise Marketing) für Coaching?" werden nicht ohne Grund täglich viele Male in das Suchfenster von Google eingegeben.


Sehr vielen Coaches fehlt es auch von Innen heraus an jeglichem unternehmerischen Mindset. Was erst einmal völlig normal ist – und auch an dieser Stelle einfach ein Abbild einer Gesellschaft ist, die mental von der Angestellten-Perspektive geprägt wird.

In Wahrheit sind jedoch auch Sie als Solo-Entrepreneur in vielerlei Hinsicht Unternehmerin beziehungsweise Unternehmer. Was gewissermaßen ein zweiter Beruf ist, den Sie parallel zu Ihrer fachlichen Tätigkeit – dem Coachen von Klienten – ebenfalls angemessen ausfüllen müssen, wenn Sie auch monetär erfolgreich sein wollen.


Aus meiner Sicht liegt hier die erste entscheidende Schwelle bei einem Honorarumsatz von 100.000 Euro pro Jahr, ab dem ein Vollzeit-Business als Coach auch aus finanzieller Sicht langsam ernst zu nehmen ist – spätesten dann, wenn man, so wie ich, in einer gefragten Großstadt lebt und/oder zu einem Familieneinkommen spürbar beitragen möchte. Wobei hier bewusst immer klassisches Einzel-Coaching von Mensch zu Mensch gemeint ist (was ein paralleles oder späteres Kreieren und Verkaufen digitaler Produkte wie zum Beispiel Online-Kurse natürlich keinesfalls ausschließt).

Als Coach für Coaches begleite ich Sie ebenso zielführend und individuell dabei, der Schwelle zum sechsstelligen Honorarumsatz mindestens ein gutes Stück näher zu kommen – oder sie womöglich binnen kurzer Zeit sogar zu überschreiten.

Und das bewusst ohne feste angebliche "Erfolgsformeln", Vorlagen und Schemata, wie sie im Internet und in den sozialen Medien zuhauf angeboten werden (in der Regel von Menschen, die selbst keinerlei professionellen Coaching-Hintergrund haben). Sondern auch hier in Form professionellen Coachings, exakt abgestimmt auf Ihre Situation und Persönlichkeit.

Weil auch beim finanziellen Erfolg Ihres Coaching-Business alles immer zuerst mit Ihrem Inneren, Ihrer Persönlichkeit und Ihrem bestehenden Umfeld beginnt.

Und mögliche Dinge wie Postings, Funnel, Newsletter, Anzeigen auf Facebook und LinkedIn, das Einschalten von Beratern und Agenturen etc. – wenn überhaupt – erst im zweiten Schritt folgen.

Für Ihr Coaching mit mir bedeutet dies unter anderem eine intensive Selbstreflexion, mit der Sie etwa hinderliche Glaubenssätze in kraftvolle hilfreiche Wahrheiten transformieren oder entscheidende Hebel für konkretes Handeln im Außen erarbeiten.


Parallel profitieren Sie von meinem eigenen umfangreichen Erfahrungswissen aus über zehn Jahren beim Aufbau und Etablieren einer erfolgreichen Existenz als selbstständiger Vollzeit (!)-Coach, was Ihrer Zusammenarbeit mit mir nochmals zusätzlichen Mehrwert verleiht.

Speziell vor diesem Hintergrund kann es in Ihrem Coaching auch um Themen gehen wie:

  • als Coach bekannt werden (wie in meinem Fall zum Beispiel auch durch ein eigenes Buch)

  • (Kalt-)akquise, um Kunden und Klienten zu finden (inklusive Recherchieren passender Kontakte, etwa in Unternehmen)

  • Auftreten gegenüber HR-Verantwortlichen (wenn Ihre Zielgruppe Unternehmen sind)

  • was bei einer Coach-Website wichtig ist


Hinzu kommt meine generelle unternehmerische Erfahrung aus meiner Zeit als Gründer und Unternehmer – in meinen Zwanzigern und Dreißigern war ich Gründer und Inhaber einer Kommunikationsagentur. Ein Erfahrungsschatz, der auch mein Coaching für Coaches auf eine Weise bereichert, wie sie selten ist.


Last but not least leben Sie als Coach, der sich coachen lässt, eine Qualität, die aus meiner Sicht für jeden professionellen Coach selbstverständlich sein sollte (wie auch generell für Unternehmerinnen und Unternehmer): kontinuierlich intensiv in die eigene persönliche Weiterentwicklung zu investieren.

Und damit genau das vorzuleben, was wir von unseren Klienten fordern.


Ein Coach-the-Coach-Coaching ist wahlweise vor Ort bei mir in München möglich oder kann anteilig bzw. komplett auch per Video-Call (Zoom) erfolgen.


Mein Coaching für Coaches mit mir eignet sich vor allem, wenn Sie:

  • Coaching ernsthaft als freiberufliche und angemessen honorierte Vollzeit-Tätigkeit anstreben

  • gezielt in den finanziellen Erfolg Ihres Coaching-Businesses investieren wollen
  • zeitnah hier ein nächstes respektables Niveau erreichen möchten

  • konkret und unmittelbar anwendbare Hebel im Außen erarbeiten wollen

  • spürbar in Ihrer Coach-Persönlichkeit wachsen möchten

  • bewusst einen "echten"/selbst praktizierenden Business Coach als Begleiter bevorzugen


Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene, hochwertige Coachingausbildung, idealerweise ergänzt um eine Coach-Zertifizierung durch einen Fachverband (z. B. dvct, ICF)

  • Professionelles Coachingverständnis (u. a. klare Abgrenzung von klassischer Beratung)
  • Umfangreiche und vielfältige Berufs- und Lebenserfahrung



Die nächsten Schritte


Sie interessieren sich für mein Coaching für Coaches? Das sind die nächsten Schritte auf dem Weg zu einer möglichen Zusammenarbeit:


1. Telefonisches Kennenlernen (kostenfrei)

Erster telefonischer Austausch (ca. 30 Minuten).


2. Probecoaching (kostenfrei / online via Zoom oder persönlich in München)

Intensiveres Kennenlernen durch direkten Einstieg in ein mögliches Coaching (Sammeln und Priorisieren der individuell für Sie entscheidenden Themen und Arbeitsfelder, um Ihr Coaching-Business zeitnah auf die nächste Stufe zu bringen, Erarbeiten Ihrer individuellen Zielformulierung, Herausarbeiten erster Hebel)


Terminvereinbarung telefonisches Kennenlernen

Ihr telefonisches Kennenlernen können Sie täglich rund um die Uhr über mein Online-Termintool vereinbaren.

Jetzt Kontakt aufnehmen.

Sofort einen Telefontermin vereinbaren oder Nachricht senden: ein Klick genügt.

Michael Simperl Business Coaching - jetzt Kontakt aufnehmen

Newsletter-Anmeldung

Einblicke zum Thema Coaching, aktuelle Veranstaltungen, ausgewählte Sonderformate: Mit meinem Newsletter wissen Sie zuverlässig Bescheid, sobald es Neues über mich und meine Arbeit gibt. Hier geht’s zur Anmeldung:

Geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse für die Anmeldung an, z. B. abc@xyz.com.

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.
Sie können den Newsletter jederzeit über den Link im Newsletter abbestellen.

Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben, alle weiteren Felder sind freiwillige Angaben.

Daten­schutz­ein­stellungen

Diese Webseite nutzt externe Komponenten (YouTube-Videos und Google Analytics), welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung